Home / Fugentorpedo

Fugentorpedo

Der Fugentorpedo

unbenannt

Der Fugentorpedo ist DAS neue Reinigungswerkzeug für Zementfugen zwischen Fliesenbelägen. Wo alle herkömmlichen Reinigungsversuche scheitern, leistet der Fugentorpedo wahre Wunder. Die Bestückung mit hochwertigen, kunstharzgebunden eingebetteten Industriediamanten in einer bisher nicht verfügbaren linearen Anordnung revolutioniert die Fugenreinigung.

Fugenreinigung ohne Chemie, Einzigartiges Reinigungssystem aus Diamant, EinfacheBedienung, Entfernen von Schimmel, Flecken oder Verfärbungen, Verbesserung des Fugenbildes.

Wie funktioniert der Fugentorpedo?

Bei diesem Fugenreiniger handelt es sich um ein rein mechanisches Reinigungsset. Die zugehörigen Schleifstege verfügen über eine robuste Schicht aus Kunstharz, in die hochfeste und extrem harte Industriediamanten eingebettet sind. Dank der einzigartigen, linearen Anordnung ergeben sich mit diesem Fugenreiniger erstaunlich präzise und tiefenreine Grundschliffe.
Der erste Schritt, bevor es zum eigentlichen Reinigen der Fugenbereiche kommt, ist die Wahl der Schleifstegbreite. Anschließend wird das Werkzeug in abwechselnder Zugrichtung innerhalb des Fugenspalts bewegt, um die Fugen reinigen zu können.
Um unterschiedlich große Fugen reinigen zu können, muss der Schleifsteg möglichst exakt zur Fugenbreite passen. Zur Auswahl stehen drei verschiedene Schleifstegbreiten, die zwischen die Fliesen gesetzt werden, um die perfekte Größe zu ermitteln. Diese Abstufungen haben sich in der Praxis bewährt und passen ideal auf jede Art von Fliesenfuge. Wenn schließlich der zur Fugenbreite passende Schleifsteg in den Fugentorpedo eingeschoben wurde, rastet dieser im Griff ein und die Reinigungsprozedur kann begonnen werden. Dabei wird der Fugenreiniger lediglich mehrmals über die betreffenden Fugen gezogen, um verschimmelte, verdreckte und verfärbte Fugen reinigen zu können. Fugen reinigen wird mit diesem Gerät zum Kinderspiel.

Anwendung

Schritt 1:

Wähle die richtige Schleifstegbreite. Den zur Fugenbreite passenden Schleifsteg einschieben, bis er im Griff einrastet.

stegbreite-2

Schritt 2:

Die Probefläche anlegen. Prüfen Sie an unauffälliger Stelle, ob die Schleifstegbreite zum jeweiligen Fugenbild in der Breite passt. Es muss unbedingt ausreichend Platz für den Schleifsteg in den Fugen sein um die Hin-und-Her-Bewegungen zu gewährleisten. Dabei sollte es ohne zu verkanten funktionieren. Beim verkanten können Schleifmittel und Oberflächen zerstört werden! Prüfen Sie den notwendigen Anpressdruck. Besser öfter in der Fuge bewegen, als den Druck zu erhöhen.
Noch einmal:
Arbeiten Sie mit möglichst wenig Druck-das erhöht die Standzeit der Schleifmittel.
! Nur im Trockenschliff Anwenden !
Prüfen Sie, ob die Fugentiefe es zulässt, in der Fuge zu arbeiten, ohne abzurutschen. Dies passiert, wenn die Fugen z.B. bündig mit der Fliesenoberfläche liegen-dann ist äußerste Vorsicht geboten, da die Diamantbeschichtung Kratzer auf Oberflächen verursachen kann- siehe Bedienungsanleitung. Achten Sie bei im Verband verlegten Fliesen darauf, nicht über die Fuge hinaus zu arbeiten, da sonst die Fliesen beschädigt werden können.

schritt1

Schritt 3:

Bewegen Sie den Fugentorpedo mit Feingefühl hin und her, bis sich Teile vom Fugenmaterial ablösen. Damit ist gewährleistet, dass alles, was sich auf der Oberfläche der Fuge befindet, mit abgenommen wird. Schimmelsporen, Verunreinigungen, Verfärbungen, Kalk usw.

hinher

Schritt 4:

Die Fugen und Flächen absaugen und/oder Fugen trocken auswischen (Ideal-Microfasertuch, ausgenommen sehr empfindliche Glasuren). Betrachten Sie Ihr Arbeitsergebnis und arbeiten Sie ggf. vorsichtig und mit viel Gefühl nach. Wenn die Schleifmittel verbraucht sind, einfach den Schleifsteg auswechseln.

fugen-absaugen

Schritt 5:

Imprägnieren Sie im Idealfall die Fugen mit dem Fugentorpedo Fugenschutzstift. Der Stift ist so konzipiert, dass die Flüssigkeit anfängt durch die Spitze zu laufen, wenn man ihn nach unten geneigt führt. Diese Anwendung zweimal ausführen. Die Fuge ist jetzt geschützt.

fugentorpedo-stift

Fugentorpedo im Video

Technische Daten:

Griff: 130/30/30 mm Schleifsteg 3 mm Außenmaße: 136/11/10 mm Schleifsteg 5,5 mm Außenmaße: 136/11/10 mm Die Reichweite der Schleifstege ist in klaren Zahlen nicht zu erfassen. Entscheidend ist die meist nicht bekannte Zusammensetzung des zu bearbeitenden Fugenmaterials, das Alter der Fuge (je älter, desto härter ist hier die Faustregel) und die Größe der Fliesen. Je kleiner das Fliesenformat, desto höher der Fugenanteil. Durchschnittlich kann man mit einem Schleifsteg zwischen 10 und 100 Metern bearbeiten. Diese Werte sind aber nicht bindend, da erfahrungsgemäß von Fall zu Fall völlig unterschiedlich. Entscheidend bei der Lebensdauer eines Schleifstegs ist, unabhängig vom Fugenmaterial, der Umgang mit dem Arbeitsgerät. Je weniger Druck auf die Schleifmittel ausgeübt wird, desto höher die Reichweite. Generell gibt es auch Beläge, die überhaupt nicht mit dem Fugentorpedo bearbeitet werden können. Zum Beispiel bei sehr schlecht verlegten Belägen mit starken Überzähnen, schieflaufenden Fugen und zu tief liegenden Fugen. Die Entscheidung hierüber obliegt ausschließlich dem Anwender.

Fugentorpedo